Facebook Tricks für Profis

Das soziale Netzwerk Facebook entwickelt sich so schnell weiter, dass man kaum hinterherkommt. Es gibt unzählige tolle Features und Einstellungen, die kaum jemand kennt. Mit diesen praktischen Tricks wirst du zum Facebook-Profi.


Keine Frage: Wer derzeit einen Job als Webentwickler sucht, träumt davon, beim Social-Media-Giganten Facebook unterzukommen. Das Unternehmen wächst mit rasender Geschwindigkeit und mit ihm der Funktionsumfang des sozialen Netzwerks. Über die Jahre sind immer mehr Anwendungen und Gadgets dazugekommen, und nahezu alle nur denkbaren Einstellungen lassen sich individualisieren – wenn man denn weiß, wo. Drei Tipps zu versteckten Profifunktionen auf Facebook, die kaum jemand auf dem Schirm hat.

Funktion „An diesem Tag“ mit Filter versehen

Facebook-Tricks-fuer-Profis

Seit einiger Zeit zeigt Facebook mit der Funktion „An diesem Tag“ immer wieder Posts an, die genau ein Jahr alt sind. Dabei kann es zu bösen Überraschungen kommen, wenn plötzlich Momente im Stream auftauchen, an die man lieber nicht erinnert werden wollte – zum Beispiel an die Exrfreundin oder an den letzten Spaziergang mit dem inzwischen verstorbenen Hund. Um das zu vermieden, kannst du individuelle Filter einrichten.

Dazu klickst du die Anwendung „An diesem Tag“ direkt auf der Facebook-Startseite an: Sie befindet sich am linken Rand unter der Überschrift „Apps“. Nun kannst du rechts oben unter „Einstellungen“ bestimmte Personen oder auch Daten aus der Anwendung ausschließen und böse Überraschungen vermeiden.

Arr! Facebook auf Piratensprache

Ein Klassiker unter den versteckten Facebook-Funktionen und ein riesiger Spaß ist die Piratensprache. Mit der Einstellung kannst du Facebook komplett auf Piratensprache umstellen, wie man sie aus dem Game-Klassiker „Monkey Island“ oder auch aus „Fluch der Karibik“ kennt. Das altbekannte „Gefällt mir“ heißt nun zum Beispiel „Arr!“ – leider ist die Sprache nur auf Englisch verfügbar. Um die Piratensprache einzustellen, klicke einfach auf den kleinen Pfeil rechts oben in der Facebook-Menüleiste und wähle „Einstellungen“ aus. Unter „Allgemein“ kann als letzter Punkt die „Sprache“ ausgewählt werden. Einfach auf „English (Pirate)“ klicken, Änderung speichern, und los geht’s.

Das Facebookprofil bei Google entfernen

Wenn jemand dich bei Google mit deinem Namen sucht, wird dein Facebookprofil oft ganz oben bei den ersten Treffern angezeigt. Je nach eingestellter Privatsphäre sieht man dann zwar nicht viel mehr als dein Profilfoto. Wer lieber ganz unter den Radar der Suchmaschinen abtauchen will, kann dies einstellen: Das Facebookprofil taucht dann bei Google und Co nicht mehr auf.

Klicke dazu einfach auf das kleine Schloss-Symbol in der Facebook-Menüleiste oben rechts für die Privatsphäre-Einstellungen und wähle „weitere Einstellungen“ aus. Ganz unten befindet sich der Punkt: „Möchtest du, dass andere Suchmaschinen einen Link zu deiner Chronik enthalten?“ Hier kannst du auf „Bearbeiten“ klicken und das Häkchen dahinter entfernen. Nach dem Speichern werden die Änderungen sofort wirksam und dein Facebookprofil kann nur noch intern auf Facebook gefunden werden.

Wenn du mehr Hinweise zu versteckten Einstellungen erhalten und bei neuen Funktionen auf dem Laufenden bleiben willst, lohnt es sich, beim offiziellen Blog „Facebook Newsroom“ vorbeizuschauen.

Hier weiterlesen:

Admin Foto

Hallo, ich bin Lars, IT-Systemkaufmann und Wordpress Fan aus Deutschland. Ich arbeite im Bereich Social Media und Webdesign. Mein größtes Hobby sind meine Kinder die ich über alles liebe und mit denen ich jede freie Minute verbringe. Du findest mich hier: Google+

Hey, hast Du eine Frage oder möchtest was loswerden?

      Hinterlasse einen Kommentar

      IDEEcon News, Lösungen & Tipps - iOS & Android Apps