Grünes Licht für den digitalen Euro?

Kryptowährungen sind momentan in aller Munde und viele Anleger versuchen ihr Geld sinnvoll in den digitalen Coins anzulegen. Im Internet tauchen deshalb immer mehr Plattformen auf, die das Traden mit den Kryptos ermöglichen und die Kryptos mit Potenzial versprechen hohe Kursanstiege und damit satte Gewinne. Die Staaten müssen dabei zusehen, wie das digitale Geld immer beliebter wird und können nichts dagegen tun. 

Dabei sind die Kryptos den Regierungen auf der ganzen Welt eigentlich ein Dorn im Auge, denn das digitale Geld ist nicht regulierbar und die Staaten haben keine Kontrolle darüber. Aus diesem Grund stehen die Kryptos auch immer wieder in der Kritik, da im Darknet illegale Waren und Dienstleistungen damit bezahlt werden. Genau deswegen kommen nun immer mehr Länder darauf, ihre eigene digitale Währung einzuführen. 

China und Schweden haben bereits ihre eigene digitale Währung auf den Weg gebracht und versuchen das neue Geld nun populär zu machen. Wie es momentan aussieht wird es jedoch nicht nur bei diesen zwei Ländern blieben, sondern es werden immer mehr Länder ihr eigenes digitales Geld einführen. Deswegen ist jetzt auch Europa auf die Idee gekommen einen digitalen Euro einzuführen. Momentan wird noch getestet und getüftelt und es wird bald abzusehen sein, wann der digitale Euro kommt. 

Was bringt ein E-Euro?

Momentan gibt es den E-Euro noch nicht, jedoch wird er in absehbarer Zukunft eingeführt werden, so viel scheint sicher. Die Menschen in Europa nutzen immer weniger Bargeld und setzen stattdessen auf digitale Bezahlmöglichkeiten. Dies ist in Supermärkten und Läden gut zu beobachten, denn dort nutzen die Menschen vorwiegend ihre Kredit- und EC-Karten sowie die neuen Bezahl Apps für das Smartphone. 

Diese sind sehr beliebt und werden immer häufiger genutzt, vor allem der Dienst von Apple wird von iPhone-Nutzern gerne genutzt. Um auf diese Entwicklung reagieren zu können, versucht die EU nun einen digitalen Euro an den Mann zu bringen. Dieser soll jedoch den normalen Euro in Form von Bargeld nicht ersetzen, sondern soll eine Erweiterung sein, die das digitale Bezahlen ohne Bargeld vereinfacht. 

Der Vorteil eines digitalen Euros läge dann auch darin, dass die EU die Kontrolle über das neue digitale Geld inne hätte und sich so illegale Machenschaften und Geldwäsche verhindern ließe. Des Weiteren besteht im digitalen Euro eine direkte Reaktion auf die anderen vielen verschiedenen Kryptowährungen, die momentan so beliebt sind. 

Denn die EU erhofft sich so, dass sie nicht von den vielen Kryptowährungen überrannt wird, denn dann kann sie den Bürgern das eigene digitale Geld anbieten. Außerdem zeigt sich die EU so sehr fortschrittlich und an Technologie interessiert, was vor allem den jüngeren Bürgern gefallen dürfte.

Ersetzt der digitale Euro das Bargeld?

Der digitale Euro wird das bisherige Bargeld nicht ersetzen, denn es ist so gedacht, dass der neue digitale Euro eine Erweiterung des Euros sein soll. Dadurch hätten die Menschen ein digitales Pendant zum Euro, der wahrscheinlich auch an den Kurs des Euros gekoppelt ist. 

Das Bargeld wird also bleiben und auch weiterhin den Europäern zur Verfügung stehen. Denn nirgendwo sonst nutzen die Menschen so häufig Bargeld wie in Deutschland und in Europa. Demnach wird es schwer sein, die Menschen davon zu überzeugen, kein Bargeld mehr zu nutzen und alles digital zu bezahlen. 

Die Entwicklung geht zwar in diese Richtung, doch bis wirklich alle Menschen digitale angeboten des Bezahlens nutzen, dürfte noch eine Weile ins Land gehen. Genau aus diesem Grund will die EU das Bargeld nicht abschaffen, sondern eine Erweiterung in Form des E-Euros anbieten. 

Der digitale Euro soll zudem sehr sicher sein, da er wie der Bitcoin auch auf der Technologie der Blockchain basiert. Dadurch können sich die Nutzer des digitalen Euros voll auf dessen Sicherheit verlassen. Ebenfalls dürfte die Transparenz eine sehr wichtige Rolle beim E-Euro spielen, ähnlich wies auch beim Bitcoin der Fall ist. Zwar wird Bargeld immer unwichtiger, jedoch legen immer noch sehr viele Menschen großen Wert darauf echtes Geld zur Verfügung zu haben.

Kommt der digitale Euro oder nicht?

Bisher konnte niemand vonseiten der europäischen Regierung etwas zu einem Datum sagen, wenn es um den digitalen Euro geht. Deshalb gibt es bisher noch keine offizielle Bestätigung, ob der digitale Euro überhaupt kommt. Doch viele Experten rechnen fest mit der baldigen Einführung des neuen digitalen Geldes. 

Ein Datum ist nicht bekannt und momentan wird lediglich eine Testphase mit dem neuen Geld durchgeführt. Erst nach dieser Testphase können konkrete Aussagen gemacht werden, ob und wann das neue Geld verfügbar sein wird. Denn die Entwickler müssen vor einer Einführung am Markt zuerst sicherstellen, dass das neue digitale Geld nicht korrumpierbar ist und sich Hacker keinen Zugriff auf Wallets oder Konten verschaffen können. 

Wenn alle Tests abgeschlossen sind und die Rahmenbedingungen stimmen, dann wird verkündet werden, dass der neue digitale Euro eingeführt wird. Allerdings könnte es auch noch eine Weile dauern bis die Europäer diese zusätzliche Bezahlmöglichkeit nutzen können, denn eine neue digitale Währung einzuführen ist nicht einfach und vor allem, wenn mehrere Länder involviert sind, kann dies sehr lange dauern.

Was ist vom neuen digitalen Euro zu erwarten?

Der neue digitale Euro wird von vielen Bürgern und Banken in der EU sehnlich erwartet und viele sind gespannt, was der digitale Euro bringen wird. Ein großer Unterschied zwischen dem digitalen Euro und den bisherigen Kryptowährungen besteht in der Volatilität der anderen Währungen. Denn der E-Euro wird nicht dazu geeignet sein, um damit zu spekulieren oder sein Geld darin anzulegen. Vielmehr soll der E-Euro für hohe Stabilität und Sicherheit stehen und nicht ständig im Kurs schwanken. Wenn dies so funktioniert, dann wird es nicht möglich sein den E-Euro als Spekulationsobjekt zu nutzen. 

Die Bürger sollen den neuen Euro nutzen und er soll nicht von Investoren und Anlegern zerstört werden. Dazu nutzt die EU die Europäische Zentralbank, die als kontrollierende Behörde die Aufsicht über den neuen Euro haben wird. Es ist ebenfalls denkbar, dass sich Bürger der EU, die den digitalen Euro haben möchten, sich zuerst ein Konto bei der EZB anlegen müssen. Es wird außerdem sehr spannend zu sehen sein, wie der digitale Euro aufgenommen werden wird, denn bisher sind die Europäer eher zurückhaltend was die digitalen Währungen angeht. 

Hallo, ich bin Lars, IT-Systemkaufmann und Wordpress Fan aus Deutschland. Ich arbeite im Bereich Social Media und Webdesign. Mein größtes Hobby sind meine Kinder die ich über alles liebe und mit denen ich jede freie Minute verbringe. Du findest mich hier: Google+

Hey, hast Du eine Frage oder möchtest was loswerden?

      Schreib´ einen Kommentar

      Durchführung eines IT Projekts
      Lösungen & Tipps