iOS 13 Neuerungen Teil 2

iOS 13 ist das nächste große Update für iPhones und iPads. Mit dem Dark Mode und einer neuen Wischtastatur hat Apple zwei erwartete Neuerungen bestätigt. Im zweiten Teil unserer Auflistung zeigen wir die weiter Features die mit dem kommenden iOS 13 auf dich zukommen

iOS 13: Portrait-Kamera mit mehr Licht-Effekten

Die Kamera-App bietet jetzt eine erweiterte Portrait-Funktion für Nahaufnahmen mit Tiefenunschärfe. Dabei kann man mehr mit den virtuellen Beleuchtungen spielen, diese wie in einem echten Fotostudio näher oder weiter weg vom Motiv positionieren.

 

iOS 13 setzt auf Datenschutz

Viele Apps nutzen den Standort. Bislang konnten iPhone-Nutzer entscheiden, ob die App den Standort nie, immer oder nur bei aktiver Benutzung auslesen konnte. Mit iOS 13 gewinnt man jetzt noch mehr Kontrolle: So kann man Apps den Standort auch lediglich einmalig freigeben und festlegen, dass diese beim nächsten Mal wieder fragen muss, um den Standort erneut abzufragen. Auch kann man die Standortfragen von Apps im Hintergrund genau überwachen lassen.

Sign in With Apple

Sign In With Apple: Kontrolle über die Privatsphäre

Wer sich auf allen möglichen Webseiten mit seinem Google- oder Facebook-Account einloggt, teilt diesen Diensten oft eine unübersehbare Fülle an persönlichen Daten mit. Apples Lösung: Das Einloggen mit dem neuen Dienst Sign In With Apple. Die Besonderheit: Zwar können Dienste oder Webseiten auch darüber Infos zum Benutzer bei Apple abfragen. Doch der Nutzer selbst kann sich entscheiden, ob und welche Information er weitergeben will. Selbst an die Möglichkeit, eine falsche Mailadresse weiterzugeben, hat Apple gedacht.

Videoüberwachung

Apple HomeKit: Videoüberwachung ohne Cloud

Eine neue Funktion für HomeKit erlaubt Sicherheitsauswertung von Videoüberwachung. Die Funktion „HomeKit Secure Video“ läuft dabei direkt auf Routern von Linksys und Eero. Videoaufnahmen von Kameras werden dabei statt in der Cloud direkt vom Router aus analysiert.

Vidoes drehen

iOS 13: Videos drehen am iPhone

Oft vermisst: Videoaufnahmen lassen sich endlich auch nachträglich in der Orientierung drehen, etwa wenn man ein Video versehentlich gekippt gedreht hat. Außerdem gibt es neue Funktionen für die Foto-Verwaltung in der Fotos-App, etwa durch die automatische Sortierung nach Tag, Monat oder Jahr und die Auswahl nach Personen. Doppelte Fotos werden automatisch erkannt und lasen sich löschen, ebenso fällt das automatisierte Säubern der Foto-Sammlung von Screenshots oder unwichtigen Aufnahmen wie Kassenzettel-Fotos leichter. Das Vergrößern durch Spreizen der Finger funktioniert jetzt auch in der Übersicht, so dass alle Fotos nebeneinander gleichzeitig vergrößert erscheinen. Die Foto-App spielt Videos und Live-Fotos auch beim Scrollen durch die Übersicht ab, ohne dass man das Video selbst öffnen muss.

 


 

Mehr Power für Airpods und Siri

iOS 13: Mehr Power für Airpods und Siri

Siri wurde in mehreren Details verbessert. So wirkte das Vorlesen von Texten in der WWDC-Demo deutlich natürlicher, zeigt natürlichere Betonungen und natürlicheres Sprachtempo. Praktisch in Kombination mit Airpods: Siri liest eingehende Nachrichten automatisch über bei gekoppeltem Kopfhörer vor. Und: Man kann sofort per Sprache antworten. Das funktioniert auch mit Apps von Drittherstellern, sofern die die Funktion SiriKit in iOS nutzen. Die mit iOS 12 eingeführte Kurzbefehle-App wurde erweitert. So schlägt Siri gezielte Kurzbefehle auf der Basis von Nutzungsgewohnheiten vor. Von den Neuerungen dürften auch andere Apps profitieren: Hier haben Entwickler künftig die Möglichkeit, zusätzliche Feature für die Sprachassistentin in ihren Apps zu integrieren. Etwa die Steuerung von Medieninhalten (Streaming-Dienste wie Netflix et cetera) und Sprachanrufen lassen sich laut des Berichts in Anwendungen einbauen. Auch Ticketbestellungen oder Auskünfte zu Sitzplätzen in Flugzeugen sollen sich von Nutzern künftig über die Assistentin in Apps einholen und ausführen lassen – sofern der jeweilige App-Hersteller die Möglichkeiten von iOS 13 nutzt.

Audio Sharing

iOS 13 Audio Sharing: Zusammen Musik hören

Wer gerne mit anderen das teilt, was er gerade hört, kann das mit der neuen Audio-Sharing-Funktion leichter denn je tun. Dazu muss man mit seinem iPhone bei laufender Audio-Wiedergabe einfach an das iPhone des anderen tippen.

 

Im dritten und letzten Teil zeigen wir dir die letzten Neuerungen von iOS 13

Klicke hier Link um den dritten Teil der Auflistung zu sehen

Hallo, ich bin André, IT-Systemkaufmann und Wordpress Fan aus Deutschland. Ich arbeite im Bereich Social Media und Webdesign.

Hey, hast Du eine Frage oder möchtest was loswerden?

      Schreib´ einen Kommentar

      Lösungen & Tipps