Lösung: Cannot modify header information headers already sent by – WordPress

Das Problem mit „Headers already sent by…“ kommt immer wieder mal vor. In meinem Fall habe ich nichts geändert und musste mich dennoch mit diesem Problem auseinandersetzen. Die Usachen können unterschiedlich sein aber sie sind relativ leicht ausfindig zu machen und zu lösen.

Anhand folgender Fehlermeldung möchte ich ein Vorgehen zur Behebung zeigen:

Warning: Cannot modify header information – headers already sent by (output started at /home/www/webadresse/html/wp-config.php:1) in /home/www/webasdresse/html/wp-login.php on line 305

Bei dieser Meldung bezieht sich der Fehler nicht auf die wp-login.php sondern auf die wp-config.php in der ersten Zeile.

1. Man öffnet die Datei wp-config.php in einem Editor (nicht Word oder ähnliches! Am Besten Notepad oder in einer speziellen Software)
2. Nun prüft man, ob ganz am Anfang der Datei – also noch vor dem <?php ein Leerzeichen oder eine Leerzeile ist. Diese gegebenenfalls entfernen. Vor <?php darf NICHTS sein.
3. Das gleiche prüft man am Ende der Datei. Hier sollte die Datei mit ?> enden. Danach darf auch keine Leerzeile oder Leerzeichen folgen.

Sollte das genannte Vorgehen das Problem nicht lösen, könnte es auch an der Codierung liegen und man muss die UTF-8 Einstellung ändern.

In meinem Fall habe ich den Macromedia Dreamweaver eingesetzt. Bei „speichern unter“ Dialog kann man bei „Unicode-Signatur (BOM)“ einen Haken setzen bzw. entfernen. Bei mir funktionierte diese Methode jedoch nicht und ich versuchte es mit dem Windows „Editor“ bei dem man die Dateieigenschaften ändern kann.

Am Beispiel „Editor“ öffnet man die entsprechende Datei, geht dann auf „Datei“ –  „speichern unter“ und wählt bei Codierung „ANSI“ aus. Speichern – Fertig

Admin Foto

Hallo, ich bin Lars, IT-Systemkaufmann und Wordpress Fan aus Deutschland. Ich arbeite im Bereich Social Media und Webdesign. Mein größtes Hobby sind meine Kinder die ich über alles liebe und mit denen ich jede freie Minute verbringe. Du findest mich hier: Google+

30 Fragen & Antworten
  1. […] hinterlegt. UTF-8 ist hier schon richtig, um deutsche Texte anzeigen zu können. Andererseits beschreibt Lars vom Blog IDEEcon, dass man zum Bearbeiten des CharSets professionelle Programme nehmen […]

  2. Omg… und ich dachte schon jetzt ist alles aus.

    Aber dank deinem Tipp funktioniert alles wieder !!

    Vielen Dank!!!

  3. Mit der ANSI-Codierung hat’s bei mir geklappt. Vielen Dank für die hilfreiche Erklärung!

  4. Danke! Musste fünf Seiten durchforsten ohne Erfolg, bis ich hier die Lösung gefunden habe! Theme gelöscht, Wp-Config.php als Ansi abgespeichert und es hat funktioniert.

  5. Vielen Dank, die ANSI Methode war es!

  6. mai 2017 5 Stunden gebastelt, davor <?php darf nichts sein….VIELEN DANK!!!!

  7. Oh man, so einfach…
    Hat man einmal Notepad++ nicht zur Hand und arbeitet mit dem Editor…
    Danke, ANSI war auch bei mir des Problems Lösung!

  8. Kleiner Tipp noch hierzu: vi -b wp-config.php zeigt ggfs. auch das UTF-8 Präambel „“ an, falls die Datei mal falsch gespeichert wurde.

  9. Danke für den Tipp, der mich letztendlich nur 5 Minuten meiner Restlebenszeit gekostet hat.
    Bei mir waren es ein paar Leerzeilen nach dem ?> …

  10. Vielen Dank!

    Nach einem WordPress-Umzug mit Anpassung der wp-config.php hatte ich kurzzeitig Schnappatmung, welche aufgrund Deines Artikels sich aber schnell wieder beruhigte… ;-)

1 2 3

    Schreib´ einen Kommentar

    
    Lösungen & Tipps